Treffen der Gilde

Hohe Ehrung in Göttingen: Ein Silberner Kaufmannslöffel für Willi Klie

+
Hohe Auszeichnung: Der frühere Einzelhändler Willi Klie (2.v.l.) erhielt den Silbernen Kaufmannslöffel. Dazu gratulierten (von links) Alexander Grosse, Monika Dürrer, Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Prof. Dr. Arnulf Quadt.

Göttingen. Früher hat Willi Klie den Silbernen Kaufmannslöffel selbst verliehen. Jetzt bekam der frühere Vorsitzende des Kreisverbandes Göttingen im Handelsverband Hannover ihn selbst verliehen.

„Diesmal muss ich den Löffel nicht abgeben“, sagte der 75-Jährige in seiner Dankesrede. Der Chef des früheren Bekleidungsgeschäftes Sylvester Märten hatte 2016 die Pforten seines Ladens geschlossen und sich auch aus der regionalen Führung des Handelsverbandes zurückgezogen. Insgesamt 27 Löffel überreichte er selbst an frühere Preisträger. Nun erhielt er sein eigenes Exemplar aus den Händen seines Nachfolgers Alexander Grosse.

Bewegtes Berufsleben

Monika Dürrer, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbandes Hannover, lobte das langjährige Engagement des gebürtigen Northeimers, der nach seiner Schulzeit eine Lehre in Braunschweig absolvierte. Im dortigen Lehrbetrieb lernte er auch seine spätere Frau kennen.

In Nagold absolvierte er erfolgreich eine Textil-Betriebswirtschaftslehre und stieg bei der Handelzentrale Deutscher Kaufhäuser ein. Nach einer Zwischenstation in seinem Lehrbetrieb als Geschäftsführer wagte Kiel 1979 den Sprung in die Selbstständigkeit in Göttingen.

Bereits ab diesem Jahr engagierte er sich im Handelsverband und ab 1995 als regionaler Vorsitzender in Göttingen. Außerdem übernahm er viele Ehrenämter, unter anderem bei der Industrie- und Handelskammer und war starker Fürsprecher für den Handel in der Göttinger City, zum Beispiel im Verein Pro-City.

Der Name des Geschäftes Sylvester Märten lebt bis heute fort, denn inzwischen werden die besten Nachwuchskräfte im Handel im Raum Göttingen mit einem gleichnamigen Preis ausgezeichnet.

Die Festveranstaltung umrahmten Sängerin Hanna Carlson und Gregor Kilian am Piano. Beide treten in Kürze beim Göttinger Jazz-Festival auf.

Dass naturwissenschaftliche Experimente nicht lang-, sondern kurzweilig sein können, stellte Prof. Dr. Arnulf Quadt mit seinem Vortrag unter dem Motto „Physik im Alltag“ unter Beweis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.