Band-Wettbewerb „Local Heroes“

Noch freie Plätze im Partybus der Band Minuspol nach Salzwedel

+
Lieben es den Fans gute Laune zu machen: Die Osteroder Band fährt am Samstag zum Bundesfinale des Band-Wettbewerbs „Local Heroes“. Dort vertreten sie Niedersachsen.  

Die Osteroder Band Minuspol hat noch Plätze frei für ihren „Partybus“. Die Musiker fahren am 10. November zum Finale des Band-Wettbewerbs „Local Heroes“ im Kulturhaus Salzwedel. 

Dort gibt es für die angemeldeten Fans auch den Eintritt gratis. Neben 14 Nachwuchsgruppen wird die Band Madsen als Highlight erwartet. Minuspol hatte in Hannover das Landesfinale gewonnen.

„Schreibt uns schnell und sichert euch noch Plätze im Partybus nach Salzwedel!“ So laden Minuspol auf ihrer Facebook-Seite zur Mitfahrt ein. Die Band hat dank Sponsoren zwei Busse für ihre Fans organisiert und 100 Tickets für das Finale. Auf der Fahrt wird es Snacks geben – und 10 Kästen Bier werden an Board sein. Treffpunkt für Göttinger ist am Samstag um 13 Uhr der ZOB. Abfahrt in Osterode ist bei vorheriger Anmeldung an der Schachtruppvilla um 14 Uhr.

Video: Auf solche Songs der Band können sich die Zuschauer freuen

83 Fans, Kommilitonen und Familienmitglieder kommen im Bus bereits mit, erzählt Jeremias Hampe, Lead-Gitarrist bei Minuspol. „Meine Oma und Opa fahren zum Beispiel mit. Schon cool, sich mit Anfang 80 solche Konzerte zu geben.“ Begeistert und immer wieder überrascht ist er, wenn er von ihrem Erfolg spricht. „Keiner von uns hätte ja gedacht, wie es mal laufen wird, damit hatten wir gar nicht gerechnet.“ Gleichzeitig haben sie immer mehr Fans: „In den letzten anderthalb Jahren ist unsere Community echt groß geworden. Manche sind von Anfang an dabei, das ist super schön zu sehen.“

Burger braten fürs Album

Noch einen weiteren Traum setzt Minuspol neben „Local Heroes“ in die Tat um: ein Album herauszubringen. Der Haken? Es ist ein teures Vergnügen. Und fast alle Mitglieder der Band sind Studenten. Deshalb haben sie ein einmonatiges Crowdfunding-Projekt gestartet. Für die Spender gab es als Dankeschön lauschige Wohnzimmerkonzerte oder Burgerbraten mit der Band im Restaurant. 5000 Euro kamen dadurch für das Album zusammen und Minuspol steht seither im Studio in Berlin.

Geburtstagsfeier vor dem Auftritt

Die Jungs sind vor dem Auftritt nicht aufgeregt – sagt Jeremias. „15 Minuten vor Showtime kommt dann ein Adrenalinkick, der macht echt süchtig. Aufgeregt sein ist das nicht.“ Lässig scheint seine Art zu sein, und lässig sind auch die Vorbereitungen für das Bundesfinale. „Wir sind alle mega entspannt und freuen uns einfach, vor 1500 Leuten zu spielen.“ Sie werden ein paar Sachen packen und alles einmal durchgehen – aber vor allem wollen sie am Abend vorher noch gemütlich Marcs Geburtstag feiern. Die Akustik-Gitarren werden dabei natürlich nicht fehlen.

Infos zu Mitfahrt und Anmeldung gibt es auf der Facebook-Seite von Minuspol. 

Mit einer energiegeladenen Show, die sie selbst zwischen Wut, Wahnsinn und Wohlgefühl beschreiben, hatte Minuspol die Jury und das Publikum bei dem Landesfinale in Hannover begeistert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.