10. und 17. November 

Forscher stellen sich vor: Wissenschaft für Schüler in der Göttinger Physik

+
Universität Göttingen: Die Institute der Physik am Nordcampus der Uni.  

Einblicke in die Physik gibt es an diesem Wochenende für Schüler und Interessierte.

Was haben Nervensysteme von Insekten und Menschen gemeinsam? Was sagen versteinerte Sporen über das Klima der Vergangenheit aus? Einen Einblick in die aktuelle Forschung bietet die Reihe „Saturday Morning Science“ an der Uni Göttingen, die auch am Samstag, 10. November, stattfindet. Sie ist offen für Schülerinnen und Schüler sowie generell Interessierte.

An zwei Samstagen im November stellen Wissenschaftler aus der Fakultät für Physik sowie der Fakultät für Biologie und Psychologie ihres Fachgebiets vor. Die Schüler können anschließend Fragen stellen.

Am Samstag spricht die Röntgenphysikerin Prof. Dr. Simone Techert über ein Filmstudio am Forschungszentrum DESY, in dem Filme auf molekularer Ebene gedreht werden.

Anschließend erklärt die Pollenforscherin Dr. Lyudmila Shumilovskikh, wie man aus versteinerten Pollen und Sporen das Klima und die Vegetation der Vergangenheit erschließen kann.

Termin: Hörsaal 2, Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1 in Göttingen; Beginn: 10 Uhr. Anmeldung nicht erforderlich. Nächste Veranstaltung: 17. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.